Autor: Maneck

 

Azubi Cup Fußball Herren

Richard-Hartmann-Schule qualifiziert sich für die Endrunde im Fußball

Die Fußballer der Richard-Hartmann-Schule konnten sich trotz krankheitsbedingter Ausfälle für die Endrunde qualifizieren. Dabei kam man nur schwer ins Turnier und so musste Schlussmann Lichtenstein im ersten Spiel schnell 3-mal hinter sich greifen. Der Rückstand wurde durch ein abgeklärtes Aufbauspiel von Haubold und Holzweißig zu einen 4:3 Auftaktsieg umgemünzt. Auch in den folgenden beiden Spielen setzte sich unsere Mannschaft gegen die Industrieschule Chemnitz mit 2:0 und den späteren Turniersieger den BSZ Oelsnitz mit 3:2 durch, wobei besonders die Stürmer Dittmann und Müllrich brillierten. Im vierten Spiel lag man durch einfache Fehler im Aufbauspiel schnell mit 0:3 zurück. Trotz der starken Moral konnte die erste Niederlage (2:3) gegen das BSZ Freiberg nicht vermieden werden und wichtige Punkte blieben aus.

Im letzten Spiel waren es wieder Unkonzentriertheiten, bedingt durch das hohe Pensum der Akteure, durch die man eine 1:2 Niederlage gegen das BSZ für Wirtschaft Chemnitz hinnehmen musste. Da die Konkurrenz die verbliebenen Punkte sehr ungünstig verteilte, war man im letzten Spiel des Turniers zwischen dem BSZ Oelsnitz und dem BSZ Freiberg auf Schützenhilfe angewiesen, um noch den wertvollen 3. Platz und damit die Qualifikation zur Endrunde zu sichern. Tatsächlich entpuppte sich auch dieses Spiel zu einem wahrem Herzschlagfinale und durch ein leistungsgerechtes Unentschieden wurde der 3. Platz gesichert.

Die RHS ist damit für die Endrunde am 2.2.2024 in Aue qualifiziert. Mit frischen Kräften und einem erweiterten Kader wird man hier das bestmögliche Ergebnis anstreben.

Wir bedanken uns beim Ausrichter für die exzellente Organisation sowie die Bedingungen und freuen uns auf weitere Spiele im neuen Jahr.

 

 


Text & Bild: R. Radünz

Portugalreise im Rahmen des Erasmus + Projektes

Mitte Oktober 2023 besuchten sechs Schülerinnen und Schüler der Fach- und Berufsschule gemeinsam mit drei Fachlehrern der Richard-Hartmann-Schule Chemnitz die im Kooperationsprojekt beteiligte „Escola Secondária“ in der portugiesischen Kleinstadt Felgueiras (ca. 50 km entfernt von der Hafenstadt Porto). Dabei kam es nicht nur zum herzlichen Wiedersehen mit den portugiesischen Schülerinnen und Schülern, welche im März diesen Jahres unsere Schule besucht hatten: Darüber hinaus erhielten wir interessante Einblicke in den Schulalltag einer weiterführenden Schule mit dreijährigen beruflichen Kursen, angeboten werden etwa Metalltechnik, Design, Natur-wissenschaften, Restaurant und -küche. Zudem hatte die portugiesischen Gastgeberinnen Besichtigungstermine in mit der Schule kooperierenden Unternehmen vereinbart. Beindruckend war dabei der allerorts hervorgehobene, hohe Stellenwert von angenehmen Arbeitsbedingungen in den Unternehmen und wie in traditionellen Produktionsbetrieben, etwa der Sardinenkonservenfabrik, die mit Qualität einhergehende Tradition als Marktvorteil in Position gebracht wird.

Abgerundet wurde die Besuchswoche mit einem festlichen Abendessen im Ausbildungsrestaurant der Schule und einem szenischen Spiel am letzten Tag, in der uns die Gründungslegende der Stadt um Santa Teressitá nahegebracht wurde.

Nach einem freien Tag in Porto am Meer, erreichten wir Chemnitz am späten Sonntagabend. Bei allen Beteiligten bleibt Dankbarkeit das gute Gefühl zurück, etwas mehr über kulturelle Vielfalt und die alternative Organisation von beruflicher Bildung in einem befreundeten europäischen Land erfahren und verstanden zu haben, um diese Impulse in die eigene Berufstätigkeit einfließen zu lassen.

 


Text und Bilder: L. Badzio

 

 

Ausbildungs- und Studienmesse „mach was!“

Zur diesjährigen Messe „mach was!“ war auch unsere Schule gemeinsam mit allen öffentlichen Berufsschulzentren der Stadt Chemnitz vertreten. Wir danken allen Kolleginnen & Kollegen für ihr außerordentliches Engagement!


Bilder: Frau Steinhauer & Herr Steglich

Chemnitzer Firmenlauf

Team „Richard-Hartmann-Schule“ tritt beim Chemnitzer Firmenlauf an

Initiiert von unserem neuen Sportlehrer, Herrn Radünz, nahm das Team „Richard-Hartmann-Schule“ erstmals am Firmenlauf Chemnitz teil. Im Starterfeld von über 9.000 Läufern fanden sich am 6. September bei sonnigem Wetter Herr Oelmann, Herr Jahn, Herr M. Barthold, Herr Radünz und unsere Verwaltungsleiterin Frau Lange in der Chemnitzer Innenstadt ein, um die 4,7 km lange Strecke in möglichst kurzer Zeit zu bewältigen. Für sportliche Tipps und extra Motivation sorgte am Streckenrand Teammanager I. Barthold. Umrahmt von Läufern zahlreicher bekannter Chemnitzer Unternehmen und Einrichtungen erfolgte pünktlich um 18 Uhr der Startschuss.

Mit einer Teamzeit von 1:34:45 Stunden wurde mit dem 320. Platz (von 571) ein solider Platz im Mittelfeld erlaufen, der allerdings auch noch Luft nach oben lässt. Bei der anschließenden Auswertung auf dem Chemnitzer Neumarkt wurde dann noch in lockerer Atmosphäre mit anderen Teams das ein oder andere besprochen.

Eine Teilnahme beim Firmenlauf 2024 ist fest eingeplant. Vielleicht finden sich bis dahin auch ein paar sportliche Schülerinnen und Schüler, die Lust haben, das Lauf-Team der Richard-Hartmann-Schule zu unterstützen.

    


Quelle: Dr. Stephan Jahn