220 Jahre Industriekultur

Ausstellung „Das Herz von Chemnitz – 220 Jahre Industriekultur“

Im Rahmen des Stadtjubiläums 875 Jahre Chemnitz fand am 31.06.2018, 18.00Uhr die feierliche Eröffnung der Ausstellung „Das Herz von Chemnitz – 220Jahre Industriekultur“ durch die Oberbürgermeisterin Frau  Barbara Ludwig und  den Leiter des Industriemuseums, Herrn Dr. Brehm, statt.

Die Ausstellung geleitet den Besucher an einem Zeitstrahl entlang durch 220 Jahre Industrie-geschichte – begonnen mit dem „Privilegium exklusivum“ zur Spinnerei im Jahr 1798 bis hin zur Gegenwart. Flankiert von gesellschaftlichen Ereignissen zeigt die Ausstellung Chemnitzer Erzeugnisse und Erfindungen. Es werden Geschichten erzählt, die durch die Welt gingen.

Eine der vielen Erfindungen war z.B. der Nullenzirkel von der Firma Präzisionsreißzeuge Emil Oscar Richter & Co, gegründet  1875. Mit dem Nullenzirkel kann man besonders kleine Kreise ganz genau zeichnen.

Zum Ausbildungsprofil unserer Schule gehören die Berufe Technischer Produktdesigner und Technischer Systemplaner. Das Erstellen von technischen Zeichnungen mit Hilfe von  CAD –Systemen, aber auch mit Bleistift und Zeichengeräten wie der Zirkel ,  gehören zur klassischen Grundausbildung.

Die Richard – Hartmann – Schule beteiligte sich ebenfalls mit dem Beitrag „ Nullenzirkel “ an dieser neuen Ausstellung. Frau Grünert, Fachleiterin der Berufsschule , selbst Technische Zeichnerin, erläutert in einem Video die Funktion des Nullenzirkels und dessen Vorteile gegenüber dem normalen Zirkel.

Bilder Industrie